Auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten: Die perfekte Kleidung.

Highlights

August, 2023

So hinterlassen Sie mit Ihrem Outfit einen guten Eindruck im Bewerbungsgespräch

Sie haben sich intensiv auf die Inhalte des bevorstehenden Bewerbungsgesprächs vorbereitet und stellen sich nun die Frage: Was sollten Sie zum Vorstellungsgespräch anziehen?

Wichtig ist: Der erste Eindruck ist entscheidend. Innerhalb der ersten Sekunden bilden sich die Personalverantwortlichen und EntscheiderInnen ein Gesamtbild darüber, wie sich die Bewerbenden präsentieren und nach außen kommunizieren – über Gestik, Mimik sowie auch über die Kleidung. Darum ist die Kleiderwahl für den positiven Verlauf des Bewerbungsgesprächs sehr wichtig.

Im Hintergrund hängt Kleidung auf der Stange. Davor steht geschrieben: Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch: Die perfekte Kleidung.

Wie wollen Sie nach außen wirken?

Die Frage nach dem Dresscode variiert und kann pauschal nicht (mehr) beantwortet werden. Während noch vor wenigen Jahren Anzug und Krawatte den Standard im Vorstellungsgespräch bildeten, kann heute auf die Krawatte, oft auch auf das Sakko, verzichtet werden. Hinzu kommt, dass in unterschiedlichen Branchen und Unternehmen auch ganz unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen hinsichtlich der Kleidung angesagt sind.

Ein gepflegtes Erscheinungsbild hingegen sollte von allen Bewerbenden positions- und branchenübergreifend eingehalten werden.

Statt sich also zu fragen, welcher Dresscode bei Vorstellungsgesprächen gilt, sollten Sie sich daher auf Ihre Branche und Ihre künftige Position fokussieren:

Was wollen Sie verkörpern? Innovation und Agilität? Seriosität und Erfahrung? Anzugschuhe und Ballerinas zählen zum traditionellen Schuhwerk eines Business-Outfits. Heute sind aber auch Sneaker als Teil des Business-Outfits in der Wirtschaft erlaubt und verkörpern Modernität und Flexibilität – noch vor wenigen Jahren undenkbar. Machen Sie sich daher vorab bewusst, welchen Eindruck Sie bei der Führungsebene hinterlassen möchten.

Mit wem werden Sie zusammenarbeiten? Gibt es im Unternehmen starke oder flache Hierarchien? Wird auf das traditionelle Erscheinungsbild Wert gelegt oder ist die Kleiderwahl im Unternehmen komplett frei und es gibt keine Vorschriften? Werfen Sie einen Blick auf die Präsentation des Unternehmens, etwa auf der Website oder Social Media und verschaffen Sie sich vor dem Bewerbungsgespräch einen Eindruck darüber, wie Ihre zukünftigen KollegInnen gekleidet sind.

Lieber overdressed als underdressed!

Was passt zu Ihrer Branche?

Ist es Pflicht, bei Vorstellungsgesprächen formelle Kleidung zu tragen? Nein – jedenfalls nicht in jeder Branche. Wie bereits erwähnt, ist die Wahl der Kleidung auch abhängig vom Umfeld, in dem Sie arbeiten.

Ein elegantes Business-Outfit strahlt Professionalität und Seriosität aus und hinterlässt insbesondere im Finanz- und Versicherungswesen, aber auch rund um Recht und Consulting einen sehr guten Eindruck. Hier sollten Sie sich daher konservativer kleiden:

  • Hemd, Anzug und Krawatte
  • Hosenanzug oder Kostüm

Lockerer ist es hingegen in der technischen Branche. Hier kann auf das Sakko oder den Blazer verzichtet werden. Hemd oder Bluse sind ausreichend.

In der Kreativbranche wie auch in sozialen Berufen ist die Kleiderwahl casual bis extravagant. Hier sind die Farben häufig dunkler und dezenter oder genau das Gegenteil: auffällig und extravagant.

Wichtig ist, dass Sie sich wohlfühlen und authentisch bleiben.
Fühlen Sie sich selbstsicher, nimmt das auch Ihr Gegenüber wahr.

Wen wollen Sie wie überzeugen?

Diese Frage bezieht sich sowohl auf Ihr bevorstehendes Vorstellungsgespräch und somit das Unternehmen, auf das Sie sich bewerben, als auch auf die Personen, die Sie in Ihrer Position später überzeugen wollen.

Werden Sie in der Baubranche tätig sein – Ihre KollegInnen kommen also aus dem Handwerk?

Werden Sie viel Kundenkontakt haben und müssen Sie daher Autorität ausstrahlen?

Werden Sie viel mit Kindern und Jugendlichen arbeiten?

EntscheiderInnen aus dem HR schauen bei dem Bewerbungsgespräch auch, ob Sie zu den Zielen des Unternehmens passen. Unsere Kleidung sendet schließlich Signale an die Personen gegenüber. So kann konservative Kleidung einschüchtern und Ihre Autorität unterstreichen, während legere Kleidung Offenheit und Kommunikation auf Augenhöhe vermittelt.

Wichtig ist nicht nur, welche Rolle Sie einnehmen wollen,
sondern vor allem, dass die Kleidung Ihre Persönlichkeit widerspiegelt.

Vorstellungsgespräch Kleidung – Weitere Tipps:

Passform. Achten Sie auf den optimalen Sitz von Anzug, Bluse oder auch Hose. Während bei männlich gelesenen Personen oft die Hosenlänge ein Thema ist, ist es auf der anderen Seite oft der Ausschnitt, der im ersten Gespräch eher konservativer gewählt werden sollte. So lenken Sie nicht von den überzeugenden Inhalten ab, die Sie im Gespräch zu erzählen haben.

Sauberkeit. Achten Sie auf sauberes Schuhwerk, in dem Sie sicheren Schrittes erscheinen. Es sollte weder ausgedient noch rutschend oder schmutzig sein.

Pflege. Ob Bart, Frisur oder Fingernägel – achten Sie auf Frische und Sauberkeit. So fühlen Sie sich gestärkt und hinterlassen zugleich einen guten Gesamteindruck.

Executive Suite – die direkte Beratung für Ihr Bewerbungsgespräch.

Sie haben weitere Fragen rund um Ihre Kleiderauswahl oder wollen sich eine direkte Meinung zu Ihrem Business-Outfit einholen? Die BeraterInnen der EL-NET GROUP beraten Sie im Rahmen der Executive Suite rund um den gesamten Bewerbungsprozess.

Mit Erfolg: Denn 98% unsere Klientinnen und Klienten in der Executive Suite Beratung unterzeichnen am Ende der Beratungszeit einen neuen Arbeitsvertag, der auch nachhaltig zu mehr Zufriedenheit im Job und damit Lebenszufriedenheit führt.

Profitieren Sie von unserer unverbindlichen Beratung und kontaktieren Sie uns:

Entdecken Sie weitere Highlights: