Freiwilligenprogramm annehmen? 5 Fragen an Reiner Baeck.

Highlights

April, 2022, 3 Min

Reiner Baeck ist seit über 2 Jahren als Senior Consultant im Bereich Outplacement Beratung bei der EL-NET GROUP aktiv. Er war über 25 Jahre als Senior Manager in HR-Organisationen tätig und ist Experte für die Weiterentwicklung und Steuerung diverser HR-Prozesse von Organisationen in Deutschland und auf internationaler Ebene (Schwerpunkt Automotiv). Als ausgebildeter Berater bietet er Fach- und Führungskräften Reflexion und Coaching, um ihre Ziele erfolgreich umzusetzen und begleitet seine KlientInnen bei der strategischen Ausrichtung für die Zukunft.

Freiwilligenprogramm annehmen? 5 Fragen an Reiner Baeck

Wir haben mit Reiner Baeck darüber gesprochen, welche Rolle der Outplacement-Berater bei Freiwilligenprogrammen einnehmen kann. Welche Unterstützungsleistungen bietet er für Mitarbeitende, die vor der Entscheidung stehen, ein Aufhebungsangebot anzunehmen? Wo liegt der Mehrwert für Unternehmen, seinen Mitarbeitenden einen Outplacement-Berater zur Seite zu stellen?

5 Fragen an Reiner Baeck

Der nachstehende Text basiert auf einem digital geführten Interview.

Reiner, als Outplacement-Berater wirst du von Unternehmen engagiert, um einen Trennungsprozess über das sogenannte Freiwilligenprogramm wertschätzend, fair und sozial zu gestalten. Welche Arten des Freiwilligenprogramms gibt es, um Personal abzubauen?

Bei Freiwilligenprogrammen gibt es grundsätzlich einmal die Option, dass  Ausscheidensvereinbarungen einem definierten Personenkreis im Unternehmen angeboten werden. Wer dann Interesse an einem Angebot hat, geht mit HR und Vorgesetzten ins Gespräch, um die nächsten Schritte eines möglichen Trennungsprozesses in weiteren Gesprächen zu vertiefen. Die andere Option bei Freiwilligenprogrammen ist, dass Mitarbeitende von Vorgesetzten und/oder HR direkt angesprochen werden und ihnen ein Vertragsangebot zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses aufgezeigt wird.

Was ist der Unterschied zwischen der Begleitung von Mitarbeitenden in Auffang- und Informationsgesprächen vor Vertragsunterzeichnung und der anschließenden Outplacement Beratung nach Vertragsabschluss?

Vor Vertragsunterzeichnung geht es für die Mitarbeitenden darum, eine weitreichende Entscheidung für sich zu treffen: Entweder das Unternehmensangebot zur Aufhebung abzulehnen – das ist im Freiwilligenprogramm immer eine Option – oder die Angebotsannahme. Dabei ist das Ziel von Auffang- bzw. Informationsgesprächen, die Mitarbeitenden im Prozess ihrer Entscheidungsfindung zu coachen und zu reflektieren. Der Fokus liegt also in erster Linie darauf, mit den Mitarbeitenden über beide möglichen Szenarien mit den jeweiligen Chancen und Risiken eine transparente Entscheidungshilfe zu entwickeln.

Profitieren Sie von unserer unverbindlichen Beratung und kontaktieren Sie unsere persönlichen BeraterInnen:

E-Mail senden
Anrufen: 089 45 55 46 0

Entdecken Sie weitere Highlights:

  • Freiwilligenprogramm annehmen? 5 Fragen an Reiner Baeck

Freiwilligenprogramm annehmen? 5 Fragen an Reiner Baeck

16. Mai 2022|0 Kommentare

Wir haben mit Reiner Baeck darüber gesprochen, welche Rolle der Outplacement-Berater bei Freiwilligenprogrammen einnehmen kann. Welche Unterstützungsleistungen bietet er für Mitarbeitende, die vor der Entscheidung stehen, ein Aufhebungsangebot anzunehmen? Wo liegt der Mehrwert für Unternehmen, seinen Mitarbeitenden einen Outplacement-Berater zur Seite zu stellen?

  • Fach- und Führungskräfte finden und binden

Führungskräfteentwicklung: Fach- und Führungskräfte finden und binden

9. Mai 2022|0 Kommentare

Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation sind gute Führungs- und vor allem geeignete Fachkräfte schwer zu finden. Darum ist es wichtig, Fach- und Führungskräfte erfolgreich zu transformieren, ein gutes Onboarding zu betreiben und insbesondere sorgfältig und wertschätzend mit allen Mitarbeitenden umzugehen. Erich Wulff, COO der EL-NET GROUP, geht in diesem Beitrag genau auf diese wichtigen Aspekte ein und berichtet aus seinen Erfahrungen.